Im Banne der Wolkentürme

Die labile Wetterlage hält sich nun schon seit einer gefühlten Ewigkeit. Für alpine Unternehmungen in den uns einigermaßen näher gelegenen Bergen erschien uns das Risiko, von einem Gewitter eingeholt zu werden, die letzten Wochenenden zu groß.


Gewitterkarte von Do, 2.8.2012 19 Uhr

„Was tun?“, überlegen wir also wiedermal beim alldonnerstaglichen Stammtisch. Weiterlesen

Kletterclub einmal anders

Aufgrund des nicht gerade stabil prognostizierten Wetters beschließen Markus und ich, diesmal den Klettergurt gegen die Bikes zu tauschen. Dafür suchen wir uns den nördlichsten 1000er des Waldviertels als Tourenziel, den Nebelstein. Wald, Wiese, Wasser, eine OeAV-Hütte, ein Gipfel, gemütliches Rollen auf Asphalt gewürzt mit netten Trails und – für die Mutigen – einem kurzen Downhill. Weiterlesen

Elbsandstein Teil 4

Montag – 30. April 2012

Frühstück mit Knotenkunde.

Die „Affenfaust“ ist ein großer Klemmknoten, den wir hier inzwischen schon öfters bei anderen Kletterern gesehen haben. Andi und Hans haben eine Beschreibung und bastlen sich aus einer Seilschlinge ihre eigene Affenfaust. Gerade bei größeren Rissen ist dieser Knoten eine sehr gute und stabile Sicherung. Während wir also unseren morgendlichen Kaffee genießen, entsteht eine Affenfaust nach der anderen. Weiterlesen

Elbsandstein Teil 3

Sonntag – 29. April 2012

Schmilka ist der letzte Ort vor der tschechischen Grenze und liegt direkt an der Elbe. Von hier kann man die bekannten Klettergebiete wie den „Teufelsturm“, die „Schrammsteine“, die“Affensteine“ oder die „Heringsgründe“ erwandern. Letzteres ist heute unser Ziel und so starten wir bei der bekannten Schmilkamühle (einem der ältesten Gebäude von Schmilka) los.

Weiterlesen

Elbsandstein Teil 2

Samstag – 28. April 2012

Lautes Vogelgezwitscher sind die ersten Morgengrüße an diesem strahlend blauen und sonnigen Frühlingstag. Die Apfelbäume zeigen sich  gerade in voller Blütenpracht, vom Garten nebenan hört man ein Pferd wiehern – Landidylle pur.

Wir suchen in der Küche nach Tellern und Töpfen und decken auf der Terrasse ein üppiges Frühstück auf. Andi hat sogar Kaffee dabei. Ein perfekter Start in unseren ersten Klettertag.

Weiterlesen