Winterschlaf

SONY DSCKienstockspitze bei Schneetreiben
 

Wenn die Tage kurz sind, das kalt-feuchte Wetter einem alle Hoffnung auf einen ausgefüllten Klettertag nimmt und darüber hinaus die Feiertage mit ihren üppigen Speisen und verführerischen süßen Leckereien unsere Waage in die Knie zwingen dann… Weiterlesen

Advertisements

Ausbildung zum Ruachla – Teil 2

Nachdem in der Kletterhalle fleißig geübt und trainiert wurde (siehe Teil 1), geht es endlich hinaus ins Freie, in den Dürnsteiner Klettergarten. Dort gibt es eine große Anzahl an Routen mit unterschiedlicher Beschaffenheit (Platten, Kamine, Überhänge…) und Schwierigkeitsgraden.


Auf dem Weg zum Klettergarten

Das Wetter könnte diesmal nicht schöner sein. Die Marillenblüte in der Wachau zieht viele Touristen an. Auch der Klettergarten erlebt einen seiner vielbesuchten Tage. Gerade die Klassiker wie Spiegel, Däumling und Narrenturm sind bereits belegt. Wir entscheiden uns daher ganz nach oben zu gehen. Weiterlesen

Ausbildung zum Ruachla – Teil 1

Wie bei so vielen anderen begann unsere Kletterkarriere mit einem Kletterkurs. Auslöser für unser Interesse an einem ebensolchen waren die Klettersteige, die wir nicht ohne das nötige Wissen um die Sicherungstechnik begehen wollten. Damals hat das Feuer, das so viele Kletterer bewegt, auf uns übergegriffen. Nun ja, in Klettersteigen findet ihr uns heute nicht mehr, viel eher in einer der Kletterrouten, die nebenan hochziehen.

Gerne denken wir an die Abende zurück, in denen uns Heinz auf kreative Weise die Grundbegriffe der sicheren Fortbewegung in der Vertikalen vermittelte. Er hat es geschafft, uns in der kurzen Zeit nicht nur für das Thema Klettern zu begeistern, sondern gab uns auch Einblick in die Philosophie, die dahinter steckt.

Wie sieht so ein Kursabend heute aus? Was hat sich verändert im Laufe der Jahre? Sind wir noch am letzten Stand? Weiterlesen